Reiserouten durch Indien

Written by admin. Posted in Reiserouten Indien, Reiseziele

IndienKarte-Kooperationen-300x300

@Bundesministerium für Bildung und Forschung

Indien ist gut neun mal so groß wie Deutschland und daher lohnt es sich das Land inverschiedenen Touren zu erkunden. Ganz klar: 14 Tage Urlaub in Indien genügen niemals um das Land ansatzweise zu erleben. Man sollte seine Reise daher entweder für mindestens zwei Monate planen oder aber mehrmals nach Indien reisen und jedes mal eine andere Region besichtigen.

Ich werde versuchen euch Indiens wichtigste Gebiete und Sehenswürdigkeiten in Form von Reiserouten zu verschiedenen Themen zu beleuchten. Es wird Kategorien geben wie doe folgenden. Einige Reiserouten lassen sich aber gut kombinieren, da sie sich teilweise überschneiden.

Gewürzreise (im Bundesstaat Kerala )
Tempelroute ( im Bundesstaat Tamil Nadu)
Teereise ( im Nordosten um Sikkim, Bhutan, Assam)
Indien mit dem Zug
7 Heilige Städte Tour
Himalaya Trekking Tour ( Himalayas von Norden bis Nordosten)
Indischen Stoffen auf der Spur

Arbeiten in Indien ist anders. Einige Tips für den Umgang mit indischen Kollegen

Written by admin. Posted in Erfahrungsberichte, Leben in Indien

Indien und Deutschland sind etwa 7000 Kilometer voneinander entfernt. Mindestens so weit voneinander entfernt sind auch die Ansichten was die richtige Arbeitsweise und den Umgang mit Kollegen betrifft. Es gibt tausende Dinge, die in Indien ganz anders sind als in Deutschland. Während der Deutsche im Arbeitsleben erpicht ist auf Pünktlichkeit und die genaue Einhaltung der Regeln, sieht das im indischen Business etwas anders aus.

@M. Gade/pixelio.de

In Indien kannst du fleißig an deiner Beharrlichkeit üben. Wenn du etwas möchtest, dann wirst du lange lange dafür kämpfen müssen, um es auch durchzudrücken. Ich wollte einmal ein Praktikum machen und habe allein sechs mal anrufen müssen, bis mir die Sekretärin die richtigen Kontaktdaten preisgegeben hat. Die schriftliche Zusage war dann leider auch plötzlich weg und man hatte von mir noch niemals etwas gehört. Das ganze Prozedere ging dann von vorne los. Zum Schluss hab ich das Praktikum aber bekommen. Beharrlichkeit lohnt sich in Indien also sehr und wird nicht mit Aufdringlichkeit verwechselt.

Indien sieht sich als aufstrebende Wirtschaftsmacht und das ist das Land auch. Daher sollte sich niemand wundern, wenn direkt nach der Begrüßung die Visitenkarten ausgetauscht werden. Der Inder hat sein Business-Netzwerk im Blick und möchte es ausbauen. Zum Gesprächseinstieg ist, wie ich das bisher empfunden habe, meist die europäische Kultur Thema. Inder sind sehr interessiert und fasziniert von Europa. Sie erzählen natürlich auch gerne über ihre Kultur. Aber mach bloß nicht Indiens Armut zum Thema. Es kommt natürlich nicht gut an zu Gesprächsbeginn die negativen Seiten des Landes zu besprechen. Sport, wie Kricket, ist dagegen immer ein gutes Einstiegsthema.

Vergiss bitte den Anspruch an deutsche Pünktlichkeit. Wenn du zu einem Meeting in Indien pünktlich bist, ist das toll! Allerdings nur für dich, denn du wirst wohl der Einzige sein, der da ist. Der Rest findet sich AB einer halben Stunde später ein. Sind dann alle da, werden die wirklich wichtigen Entscheidungen bei einem Geschäftsessen, aber immer vor dem eigentlichen Hauptgang, gefällt.

Hast du einen Job in einem internationalen Unternehmen könntest du in den Genuss von geregelten Arbeitszeiten kommen. Der Inder kennt so etwas aber eigentlich nicht unbedingt. Das wird die auch auffallen, wen du nachts durch die Straßen läufst. Manche Läden sind geöffnet, manche geschlossen – jeder arbeitet so lange bis er glaubt genug Geld verdient zu haben für den Tag. Wenn du also ein paar Überstunden machen musst, solltest du deshalb nicht gleich an die Decke gehen.

Fettnäpfchenführer Indien: Be happy oder das no problem-Problem    Business-Knigge für deutsche Manager in Indien: Verhaltensweisen verstehen und Zusammenarbeit erfolgreich gestalten    Geschäftskultur Indien kompakt: Wie Sie mit indischen Geschäftspartnern, Kollegen und Mitarbeitern erfolgreich zusammenarbeiten    Business-Knigge Indien: Grundlegende landestypische Verhaltensregeln der Geschäftswelt Indiens – aus der Fachhörbuchreihe Express-Wissen

Reise in “Das Goldene Dreieck” Indiens

Written by admin. Posted in Allgemein, Reiserouten Indien, Reiseziele

Eine Indienreise in “Das Goldene Dreieck” zu unternehmen, bedeutet eine Stäadtereise in  3 der touristisch wichtigsten Städte Indiens zu machen.

Taj-Mahal_antkriz_2006_flickr

Die Reise geht von Delhi nach Jaipur bis nach Agra.

Delhi zu besichtigen ist für den ersten Besuch im Land wirklich empfehlenswert, da es die Hauptstadt Indiens ist. Die Stadt blickt auf eine Geschichte zurück, die sich über mehrere Jahrtausende erstreckt und hat daher viele Sehenswürdigkeiten, die den Besucher in Delhis Geschichte einweihen. Gleichzeitig ist die Stadt aber auch ein Symbol für die Entwicklung und den Wachstum der indischen Wirtschaft und Gesellschaft. Für eine Indienreise nach Delhi sollte man mindestens eine Woche einplanen.

Etwa 300 Kilometer südwestlich von Delhi befindet sich die Stadt Jaipur. Die Reiseanbieter von Pauschalreisen in das Goldenen Dreieck Indiens organisieren die Fahrt von Delhi nach Jaipur meist im Bus. Die Hauptstadt Rajasthans blickt auf eine Geschichte zurück, die geprägt durch die jahrtausendelange Herrschaft der Rajas geprägt ist. Dem entsprechend finden sich hier viele pompöse Paläste, die den Besucher in den Bann von 1001 Nacht ziehen. Der berühmteste Palast in Jaipur ist der Palast der Winde. Jaipur trägt auch den Namen die “Rose Stadt”, da fast alle Häuser rosa Fassaden haben.

Von Jaipur bis Agra sind es nochmals ca. 200 Kilomter mit dem Bus. In Agra steht der wohl schönste Palast der Welt- das TAJ MAHAL. Als Geschenk und Denkmal an seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal ließ der Großmogul Shah Jahan im 17. Jahrhundert diesen PAlast erbauen.

Wir lieben Indien – das Land der Gewürze

Written by admin. Posted in Küche

Die indische Küche ist bekannt für ihre Geschmacksvielfalt. Grund dafür sind die außergewöhnlichen Gewürzmischungen, die die Inder ihren Gerichten beifügen. Bei einem guten Curry kann es schnell passieren, dass sich der Genießer in einem Sinnesrausch wieder findet. In jedem Fall ist die indische Küche feurig heiß. Einige indische Gewürze, die typisch für das indische Essen sind, findet ihr hier.

CHILI

Chili hat einen festen Platz im indischen Gewürzregal. Geflügelgerichte kommen kaum ohne diese Scharfe Frucht aus. Dennoch ist  Chili ursprünglich nicht auf indischem Boden zuhause. In der Kolonialzeit wurde Chili aus Südamerika nach Indien gebracht.

KARDAMOM

Es gibt zwei Arten des Kardamom. Der grüne und der schwarze Kardamom unterscheiden sich nicht nur farblich, sondern auch geschmacklich sehr voneinander. Während der schwarze mit einem herben Geschmack meist Fleischgerichten beigemischt wird, findet der grüne Kardamom in der indischen Küche bei Süßspeisen Verwendung. Wer echten indischen Chai Tee getrunken hat (Wer ihn in Europa getrunken hat, hat noch lange keine Ahnung wie der ECHTE schmeckt. Extrem süß.), weiß nun woher der bestechend süße Geschmack kommt – vom grünen Kardamom. Auch die meisten Masalas enthalten dieses Gewürz.

KREUZKÜMMEL

Kreuzkümmel hat einen sehr intensiven, unverwechselbaren Geschmack. In der indischen Küche wird er, zusammen mit vielen weiteren Gewürzen wie Koriander oder Ingwer, als Currymischung vielen Essen beigemischt. Kaum ein Masala kommt ohne Kreuzkümmel aus.

CURCUMA

Dieses Gewürz ist die Antwort auf die Frage: Wieso sind indische Gerichte oft so gelb? Man nennt die Pflanze auch Gelbwurz. Der Stoff Curcumin ist verantwortlich, dass die Pflanze die leuchtend gelbe Farbe abgibt. Curcumin wirkt nachweislich die Verdauung an. Kein Land baut mehr Curcuma an als Indien. Allerdings verbraucht das Land selbst bereits etwa 80 Prozent der Ernte. Das indische Gewürz gilt allerdings schon seit Jahrtausenden als heilig. Es ist also kein Wunder, dass in einem traditionellen und religiösen Land wie Indien heilige Pflanzen in großen MEngen konsumiert werden.

 

Nordindien im Royal Orient Train erleben

Written by admin. Posted in Reiserouten Indien, Reiseziele

Den Royal Orient Train kann man mit einem 5 Sterne Luxus Hotel vergleichen, nur dass es auf Rädern sitzt und quer durch Nordindien fährt. Zwischen  Gujarat und Rajasthan verkehrt der Luxuszug. Etwa eine Woche dauert die Reise, bei der täglich interessante Orte angefahren werden.

DAS BESONDERE DER ZUGREISE

Wenn man an Züge in Indein denkt, hat man meist ein vollkommen unluxuriöses Bild vor Augen. Schlechte sanitäre Bedingunge, keine Schlafagen, keine Sitzplätze, Menschen,die aneinandergepresst sind wie Ölsardinen in der Büchse. Der Royal Orient Train ist das KOMPLETTE GEGENTEIL davon. Hier herrscht Luxus pur! Der Zug ist hochmodern und an die Bedürfnisse der Urlauber angepasst. Die sanitären Anlagen sind hervorragend, ebenso wie die Unterkünfte, die Küche und das Service Personal. Damit sich die Reisenden im Zauber von 1001 Nacht wiederfinden können, wurde der Zug den alten Luxuszügen aus der Zeit der Maharajas nachempfunden. Viel Prunk und Kitsch und pure Liebe zum Detail zeichnen das Ambiente im Royal Orient Train aus.

DIE REISEROUTE:

Delhi Bahnhof Cantonment – Chittaurgarh – Udaipur (Ahmedabad) – Junagarh – (Verval) – Somnath – Sasan Gir – (Delwada) – Ahmedpur Mandvi – Diu -Palitana – Sarkhej – Ahmedabad – Jaipur- Delhi Bahnhof Cantonment

SEHENSWÜRDIGKEITEN:

  • Qutub Minar, Red Fort und Jama Masjid in Delhi
  • Chittorgarh Fort und Rani Padmini’s Palace in Chittorgarh
  • Sabarmati Ashram in Ahmedabad
  • Lake Palace in Udaipur
  • Gir Wildlife Sanctuary in Gujarat
  • Hawa Mahal (Palast der Winde) und Jantar Mantar in Jaipur

 

Andere Weisen durch Nordindien zu gelangen und andere spannende Reiserouten, findet ihr hier.

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin